Mit einem Tor des Monats zum Sieg

 

Tolles Wochenende für unsere Fußballer: Die Erste gewann in der Bezirksliga auch dank eines Traumtors von Fabio Ghiaccio (im Bild) mit 2:1 gegen Mosbach, die Reserve stellte dem Tabellenführer der Kreisklasse, der DJK Abenberg, beim 4:3-Sieg ein Bein.

TSG 08 Roth – SV Mosbach 2:1 (2:1)

Auch dank eines Traumtors von Fabio Ghiaccio und eines erneut starken Kevin Ulrich im Tor landete die TSG gegen Mosbach den zweiten Sieg in Serie und verbesserte ihre Chancen im Kampf um den Klassenerhalt. Allerdings mussten die Hausherren in einer guten Bezirksliga-Partie am Ende noch gehörig zittern.

Die Partie begann verheißungsvoll für die Elf von Trainer Taner Koc. Ein Fehlpass aus dem eigenen Strafraum in die Beine von Fabio Ghiaccio eröffnete den Rothern die erste Gelegenheit. Miro Struller blieb die Führung noch verwehrt, im zweiten Anlauf schoss Philipp Spießl aber zum 1:0 ein (8.). In der Folge blieben die großen Torraumszenen aus, die Partie spielte sich auf Augenhöhe ab.

Mit einem Distanzschuss von Tom Wassermann nach Doppelpass im Mittelfeld meldeten sich die Gäste nach 36 Minuten erstmals gefährlich vor dem Rother Tor. Kurz darauf erhielten sie Schützenhilfe der TSG. Wie beim 1:0 ging auch dem Ausgleich ein Schnitzer im Aufbauspiel voraus. Was Mosbach allerdings daraus machte, war sehenswert. Über mehrere Stationen direkt spielte sich die Truppe von Werner Pfeuffer vor das gegnerische Gehäuse, Frederik Stark schloss eiskalt ab (37.).

Verdiente sich diese Kombination schon Applaus, riss es die Zuschauer auf der Tribüne im Leoni Sportpark mit dem Pausenpfiff von den Sitzen. Julian Camara steckte am Strafraumeck in Bedrängnis clever durch auf Fabio Ghiaccio, und der 22-Jährige ließ in einer Szene sein gesamtes und nicht grade kleines technisches Repertoire aufblitzen: Das Zuspiel lupfte er sich mit dem Rücken zum Tor stehend selbst vor und donnerte den Ball aus der Drehung fulminant mit links in den Winkel – ein Tor des Monats zur erneuten TSG-Führung.

Mosbach versuchte es im zweiten Durchgang weiterhin mit spielerischen Mitteln, Roth stand aber defensiv diszipliniert und machte gerade im Zentrum die Räume für die ballsicheren Gäste eng. Und der SV blieb im Spiel, da es die TSG nicht verstand, ihre Kontergelegenheiten zu nutzen. So mussten die heimischen Fans bis zum Schluss bangen und waren wieder einmal froh, dass sie sich auf „ihren“ Schlussmann verlassen können. Kevin Ulrich erwies sich als sicherer Rückhalt und verhinderte zweimal gegen nie aufsteckende Mosbacher in höchster Not bravourös den Ausgleich (89., 90.).

TSG 08 Roth: Ulrich, Hamann, Camara, P. Ludwig, Kerschbaum, Bergmann, Scheifl, Ghiaccio (85. F. Müller), E. Cengiz, Spießl (75. Bayer), M. Struller (90. Scharrer).

SV Mosbach: Hessler, T. Ballbach, Beck, Engelhardt (81. A. Baumann), Prizkau, Adamek, Wassermann, Zwirner (65. Witzgall), Gaugler, Stark, M. Baumann.

SR: Lang (Trautmannshofen) / Tore: 1:0 Spießl (8.), 1:1 Stark (37.), 2:1 Ghiaccio (45.) / Zuschauer: 120.

 

TSG 08 Roth II – DJK Abenberg 4:3 (0:2)

Sechs Siege hatte die DJK Abenberg zuletzt eingefahren, blieb zudem seit Ende Oktober ungeschlagen – bei der Rother Reserve ging diese stolze Serie der Elf von Trainer Reiner Kraus zu Ende. Aus DJK-Sicht unnötig, aus TSG-Sicht verdient. Denn die Abenberger lagen zweimal mit zwei Toren in Front, doch die Rother schlugen immer wieder zurück und hatten am Ende das Glück – und das Geschick – des Tüchtigen auf ihrer Seite.

Zur Pause lag der favorisierte Tabellenführer durch eine perfekte Chancenverwertung mit 2:0 vorne, nach dem Seitenwechsel sollte auch der große Auftritt von Roths Werner Toma folgen. Binnen zehn Minuten schnürte der 33-Jährige einen Dreierpack, den Hattrick verhinderte das zwischenzeitliche 3:1 durch Abenbergs Daniel Schütz.

Das muntere Spiel blieb weiter ausgeglichen, eine Viertelstunde vor dem Ende verhinderte TSG-Schlussmann Florian Reeh mit einem überragenden Reflex beim Freistoß von Matthias Bayerlein die erneute DJK-Führung. Stattdessen bewies Stefan Kaiser am Elfmeterpunkt – er selbst wurde gefoult – Nervenstärke und verwandelte zur ersten Rother Führung. Diese schaukelte die Zottmann-Elf über die Zeit und bleibt im Jahr 2017 ungeschlagen.

TSG 08 Roth II: Reeh, Jank, Höchstädter, Se. Müller, Porlein, Trevigne, Szeiler, Ullermann, Toma, Steinitz, Kaiser ( Schwab, Schmidt).

DJK Abenberg: Böhm, Gußner, Wakowski, Ehard, Riepel, Nißlein, Götz, Saller, Schütz, Müller, Buckl (Bayerlein).

SR: Göbel (Erlangen) / Tore: 0:1 Götz (8.), 0:2 Schütz (45.), 1:2 Toma (47.), 1:3 Schütz (49.), 2:3, 3:3 Toma (56., 57.), 4:3 Kaiser (80., Foulelfmeter) / Zuschauer: 70.

 

Mathias Hochreuther/Foto: Heini Ludwig

News - Fußball

News - Kleinfeld

 

 

Unsere Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktdaten

TSG 08 Roth e.V.

Ostring 28
91154 Roth

Tel:  09171 - 63569
Fax:  09171 - 896818
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziales Netzwerk


   

           

Die TSG 08 Roth ist offizieller Kooperationspartner der Audi Schanzer Fußballschule des FC Ingolstadt 04.

Unsere Sponsoren